5. Januar 2017

Plenum beschließt deutliche Änderung_

Der Informationsverein Holz hat seine diesjährige Mitgliederversammlung am 7. Dezember am Rande des Internationalen Holzbau-Forums in Garmisch abgehalten. Dies bescherte der Veranstaltung immerhin 40 Teilnehmer, vorwiegend Vertreter von Verbänden und Unternehmen – galt es schließlich auch wichtige Beschlüsse zu fassen. Neben den üblichen Vereinsregularien wurde den Besuchern ein Rückblick auf annähernd zwei Jahre Arbeit des INFORMATIONSDIENST HOLZ geboten, da das Jahr 2015 eigentlicher Anlass des Treffens war. Besonders signifikant, weil eindeutig messbar, ist das wachsende Interesse an den Angeboten der Einrichtung. So wurden im November 2016 ein Rekord von 12.110 Besuchern auf der Website und ein täglicher Download von 320 Broschüren registriert. Insgesamt sind 80 Veröffentlichungen kostenfrei verfügbar. Von dem Ausnahme-Titel „Holzrahmenbau“ wurden seit Erscheinen bisher 4.500 Exemplare gedruckt und verbreitet.

2016 verzeichnete die Fachberatung Holzbau 1.400 Anfragen (Zuwachs 5 Prozent), darunter 44 Prozent Architekten. Größten Aufklärungsbedarf bietet immer noch der bauliche Holzschutz, so dass zu diesem Thema eine Broschüre erarbeitet worden ist. Das Heft „Holzschutz – Bauliche Empfehlungen“ entwickelte sich zum meistgefragten aller Titel. Seit Erscheinen im Dezember 2015 wurden 5.700 PDF-Dateien heruntergeladen, täglich 16 Exemplare. Zusätzlich finanzierten mehrere Verbände den Druck von 8.000 Exemplaren.

Die Mitglieder des Informationsvereins Holz hatten in Garmisch auch eine schwierige Entscheidung zu treffen. Der Vorstand stellte seinen Entwurf zur Einführung einer gestaffelten Beitragsordnung zur Diskussion. Anstoß dafür erhielt er von der letztjährigen Mitgliederversammlung in Frankfurt: die Beiträge sollten sich stärker an den Mitgliedergruppen und deren betrieblicher Größe orientieren. Zu diesem Schritt zwingen nicht nur die allgemeine Teuerung, sondern vor allem die erfreulicherweise zunehmende Inanspruchnahme der Leistungen des INFORMATIONSDIENST HOLZ, die zu umfangreicheren Aufgaben mit einem deutlich höheren Kommunikationsaufwand führen. Eine Erhöhung der Beiträge macht den Informationsverein Holz handlungs­fähiger. Der Entschluss für die neue Beitragsordnung wurde genauso einstimmig gefällt wie für eine Änderung der Vereinssatzung.

> Download Protokoll Mitgliederversammlung

> Download neue Beitragsordnung

25. November 2016

Baustoffe für den konstruktiven Holzbau_

Das INFORMATIONSDIENST HOLZ spezial “Baustoffe für den konstruktiven Holzbau” von Prof. Dr. Klausjürgen Becker und Akad. Direktor Borimir Radovic stellt ein Novum beim INFORMATIONSDIENST HOLZ dar: Das umfangreiche Nachschlagewerk von mehr als 500 Seiten erscheint nur als PDF-Datei und wird fünf Jahre lang regelmäßig aktualisiert, da Werke dieser Art in baurechtlicher Hinsicht einer produktbezogenen regelmäßigen Anpassung bedürfen.

Die Produktübersicht wäre ohne die Zuarbeit der Baustoffindustrie nicht zustande gekommen. Die betreffenden Unternehmen haben Materialkennwerte zur Verfügung gestellt und informieren die beiden Autoren über Änderungen. Die Zuordnung der Produkte zu den baurechtlichen Anforderungen – wie etwa den Gebäudeklassen – ist ein weiteres Ergebnis dieser Zusammenarbeit.

Jeden Nutzer des Buches informieren wir über die Aktualisierungen auf der Website des INFORMATIONSDIENST HOLZ wie auch über unseren monatlichen Newsletter. Wenn Sie noch nicht zu den Empfängern dieses Rundschreibens gehören, empfehlen wir dringend, es direkt mit Download des Buches unter Angabe Ihrer Mail-Adresse zu abonnieren.

Download: Baustoffe für den konstruktiven Holzbau

23. August 2016

Zwei holzbau handbücher wieder verfügbar_

Zwei in der Reihe holzbau handbuch erschienene Schriften sind ab sofort wieder als kostenfreie Downloads verfügbar. Dabei handelt es sich um die Publikation Holz als konstruktiver Baustoff, im holzbau handbuch als Reihe 4, Teil 1 Folge 1 erschienen. Darin geht es um die Anforderungen an Baustoffe und die besonderen Eigenschaften des Rohstoffes Holz. Darauf aufbauend wird beschrieben, welche Rolle die Holzart, der Einschnitt, die Trocknung und Sortierung sowie die Verklebung spielen. Es folgen Kapitel über die für das Bauwesen wichtigsten Holzarten und ihre Eigenschaften, die Vollholzprodukte einschließlich der daraus hergestellten zusammengesetzten Bauteile sowie den Holzschutz.

Die zweite kostenlos herunterladbare Publikation ist die Schrift zum Industrie- und Gewerbebau in Holz, im holzbau handbuch Reihe 1, Teil 3, Folge 11. Sie ist eine praktische Arbeitshilfe für den Industrie- und Gewerbebau mit Holzkonstruktionen dar und erweitert diese Thematik um den Blickwinkel der Produktions- und Logistikplanung. Das Buch stellt statische Systeme und Tragwerksmodelle für Holzkonstruktionen vor und bietet einen holzbaubezogenen Überblick zu Bauphysik, Holzschutz, Brandschutz, Bauprodukte und -systeme sowie Standardlösungen zur Umsetzung. Zwölf Bauwerke werden ausführlich dokumentiert.

Die Printversionen dieser beiden Schriften konnten vorher nur kostenpflichtig zum Selbstkostenpreis abgegeben werden und sind nun vergriffen.

11. April 2016

Komplett überarbeitet_

Seit der Umsetzung der Musterliste der technischen Baubestimmungen (MLTB) werden Holzbauwerke bundesweit nach DIN EN 1995 (Eurocode 5) und den zugehörigen nationalen Anhängen bemessen. Die Veröffentlichung “Bemessung von BS-Holz-Bauteilen nach EC 5” stellt die erste einer Reihe von Schriften mit beispielhaften Bemessungen von BS-Holz-Bauteilen auf der Grundlage der DIN EN 1995‑1‑1 (Eurocode 5‑1‑1) und des zugehörigen Anwendungsdokumentes dar. Sie behandelt ausschließlich die “kalte” Bemessung.

Die Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. hat die ursprünglich im November 2015 erschienene Publikation bereits zum zweiten Mal überarbeiten lassen und im INFORMATIONSDIENST HOLZ herausgegeben. Sie hat 148 Seiten und kann kostenfrei heruntergeladen werden. Der kurzfristigen Änderung einiger Normen konnte durch die Verfügbarkeit als PDF-Datei und der somit im Vergleich zu Printversionen vergleichsweise kurzen Bearbeitungszeit voll Rechnung getragen werden. Dies ist für die Zukunft auch weiter so geplant und wird über den Newsletter des INFORMATIONSDIENST HOLZ zeitnah mitgeteilt.

15. Februar 2016

Neue Veröffentlichung_

Die Fachregeln des Zimmererhandwerks 02 “Balkone und Terrassen”, die von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister herausgegeben werden, wurden vollständig überarbeitet. Wesentliche Änderung gegenüber der Fassung von 2008 ist die vollständige Aktualisierung auf derzeit gültige Normenwerke, insbesondere der DIN 68800 sowie der Verzicht auf die bisherigen Schutzklassen zugunsten einer Gebrauchsklasseneinteilung in Anlehnung an DIN 68800-1:2011-10. Entstanden ist der Leitfaden für eine sachgemäße Planung und Ausführung der üblichen Regelfälle bei Balkonen und Terrassen.

Im Rahmen eines öffentlichen Einspruchsverfahrens wurden die Fachregeln im vergangenen Jahr intensiv beraten und vom Holzbau Deutschland Ausschuss Technik und Umwelt freigegeben. Sie stellen eine Zusammenfassung von Erkenntnissen dar, deren Einhaltung eine einwandfreie technische Leistung sicherstellt und in diesem Sinne den derzeitigen Stand der allgemein anerkannten Regeln der Technik wiedergibt.

Erstmalig werden die Fachregeln des Zimmererhandwerks als eigene Schriftenreihe im Rahmen des INFORMATIONSDIENST HOLZ veröffentlicht. Herausgeber ist Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes. Weitere Fachregeln zum Holzbau sollen die Schriftenreihe ergänzen.

15. Januar 2016

Neue Veröffentlichung_

Anlässlich der Novellierung der Normenreihe DIN 68800 Holzschutz wurde intensiv erörtert, in welchem Umfang und an welcher Stelle überhaupt noch vorbeugende Holzschutzmittel verwendet werden müssen. Das Ergebnis: die Mehrzahl der üblichen Konstruktionsbauteile können der Gebrauchsklasse 0 (GK 0) zugeordnet und damit die Anforderungen an dauerhaftes und umweltverträgliches Bauen miteinander vereint werden.

Die Normenreihe DIN 68800 enthält die Verpflichtung, bauliche Maßnahmen vorrangig zu berücksichtigen. Konkret bedeutet dies die Umkehrung der Nachweispflicht: Wurde bis dato gefordert nachzuweisen, dass der Einsatz von vorbeugenden chemischen Holzschutzmaßnahmen nicht erforderlich ist, muss nunmehr die Notwendigkeit der Verwendung von chemischen Holzschutzmitteln belegt werden.

Die in der jetzt erschienenen Veröffentlichung des INFORMATIONSDIENST HOLZ aufgezeigten baulich-konstruktiven Holzschutzmaßnahmen zur Einstufung in die GK 0 sind erste Planer- und Ausführungspflicht. Die hierfür notwendigen Bedingungen werden in Teil 2 der DIN 68800 beschrieben. Für die verbleibenden Fälle, in denen auf chemische oder bekämpfende Schutzmaßnahmen nicht verzichtet werden kann, ist in Teil 3 der Norm geregelt, wie diese Maßnahmen fachgerecht und wirksam sowie sicher auszuführen sind.

Die 72-seitige Broschüre des INFORMATIONSDIENST HOLZ gibt Planern und Ausführenden die notwendigen Hilfestellungen zur Umsetzung einer holzbaugerechten, umweltschonenden und dauerhaften Bauweise. Sie wird vom Holzbau Deutschland-Institut herausgegeben und kann kostenfrei auf der Website www.informationsdienst-holz.de heruntergeladen werden. Die Mitglieder des Informationsvereins Holz erhalten diese Schrift in gedruckter Form.

5. November 2015

Neuer Vorstand des Informationsvereins Holz_

Die Mitglieder des Informationsvereins Holz haben während ihrer Jahreshauptversammlung am 26. Oktober 2015 in Frankfurt eine neuen Vorstand gewählt. Neuer 1. Vorsitzender wurde Xaver Haas aus Falkenberg, stellvertretender Vorsitzender bleibt Dr. Tobias Wiegand aus Wuppertal. Den Vorstand ergänzen Karl Hoffmeister aus Lamspringe sowie Reinhard Hagenah aus Bülkau. Der bisherige 1. Vorsitzende Richard Adriaans stellte seinen Vorsitz für eine Neubesetzung zur Verfügung. Er wird weiterhin dem Vorstand und der Geschäftsführung zur Verfügung stehen. Volker Baumgarten und Joachim Seinecke traten zu einer Wiederwahl nicht an, um sich anderen Aufgaben widmen zu können.

11. Mai 2015

Neu: Navigationshilfe für den EUROCODE 5_

Auf 126 Seiten findet der Ingenieur eine Zusammenstellung des aktuellen Regelungsstandes zu den wesentlichen Produkten des Holzbaus in Bezug auf eine Bemessung nach EC 5. Das Buch stellt die geltenden technischen Regeln für Bauprodukte dar – vom Vollholz und Brettschichtholz über OSB und Gipsplatten bis zu Wand-, Decken- und Dach­elementen. Zu jeder Produktgruppe werden die für die Bemessung verwend­baren charakteristischen Kennwerte der Festigkeiten, Steifigkeiten und Rohdichten aufge­listet und deren Beziehungen erläutert. In Fällen von derzeit noch vorhandenen Regelungslücken sind Empfehlungen für Vorschriften zu finden, die übergangsweise heranzuziehen sind, um einen technisch fundierten Nachweis zu erbringen.

Der Leitfaden ist mit Unterstützung zahlreicher holzwirtschaftlicher Verbände und Unter­nehmen entstanden und wird vom Deutschen Holzwirtschaftsrat e.V. heraus­gegeben. Die als holzbau handbuch (Reihe 2, Teil 1, Folge1) veröffentlichte Navi­gationshilfe EC 5 ist eine unverzichtbare Arbeitshilfe für Ingenieurbüros und Holzbau-Unternehmen.

5. März 2015

Neu und aktualisiert: Holzrahmenbau_

Das gefragte Standardwerk zum diffusionsoffenen Holzrahmenbau ist wieder erhältlich. Angesichts veränderter Regularien wurde es vollständig auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Viele neue Erkenntnisse aus der Baupraxis sind in die zahlreichen Darstellungen praxistauglicher Aufbauten und Details eingeflossen. Um der Bedeutung des Themas gerecht zu werden, erhalten Architekten, Tragwerksplaner und Baufachleute auf 228 Seiten alle wesentlichen Grundlagen für Planung und Ausführung.

Das Autorenteam der ersten Auflage war wieder tätig: Christoph Hubweber, Daniel Schmidt, Dr. Holger Schopbach, Gerhard Wagner und Prof. Helmut Zeitter.  Dieses Buch ist mit finanzieller Unterstützung durch den Deutschen Holzfertigbau-Verband e.V. sowie die Unternehmen EGGER Building Products GmbH, Knauf Gips KG und Knauf Insulation GmbH, Raab Karcher und Gallhöfer Dach GmbH zustande gekommen. Herausgeber: Informationsverein Holz e.V.

Mitglieder-Rabatt

Alle Mitglieder des IVH können das Buch für 20,00 Euro erwerben (plus 5,00 Euro Versand innerhalb Deutschlands). Für Nicht-Mitglieder kostet es 30,00 Euro (plus Versandkosten).

> Download Bestellblatt

Es ist zu beziehen unter:
Fax 0211 966 52 82 oder bestellung@informationsdienst-holz.de

20. Dezember 2014

Drei neue Veröffentlichungen_

 

Herstellung und Eigenschaften von geklebten Vollholzprodukten
Diese 68-seitige Broschüre unterstützt Planer und Verwender bei der Auswahl geeigneter geklebter Vollholzprodukte für tragende Zwecke. Die Schrift behandelt BS-Holz aus Nadelholz und Pappelholz, BS-Holz mit Universalkeilzinkenverbindungen, Verbundbauteile aus BS-Holz und Brettsperrholz, Verstärkungen von geklebten Vollholzprodukten, geklebte Verbindungen, unmittelbar in Stahlbetonfundamente eingespannte BS-Holz-Stützen mit Rechteckquer-schnitt, BS-Holz aus Buche oder BS-Holz-Buche-Hybridträger und Balkenschichtholz. Herausgeber: Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V.

Stahltrapezelemente zur Aussteifung hölzerner Dachkonstruktionen
Holzbau Statik aktuell 01: Dacheindeckungen aus Stahltrapezprofilen können auch bei Holzhallen als Schubfelder ausgebildet und zur Abtragung horizontaler Wind- und Stabilisierungslasten herangezogen werden. Die Publikation zeigt, wie die ursprünglich für den Stahlbau entwickelten Bemessungsregeln auch für Holzbauten angewendet werden können. Herausgeber: Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V.

Ermüdungsnachweise im Ingenieurholzbau
Holzbau Statik aktuell 02: Neben den vorwiegend ruhenden Einwirkungen können Holzkonstruktionen auch durch veränderliche oder sich wiederholende Einwirkungen beansprucht werden, die durch Ermüdung zum Versagen des Bauteils bzw. der Verbindung führen. In der Publikation werden die Anwendbarkeit der Regeln des Eurocode 5 diskutiert und Grenzen aufgezeigt sowie Ermüdungsnachweise in Anlehnung an die Regelungen für Holzbrücken aus DIN EN 1995-2 mit Nationalem Anhang vorgeführt. Herausgeber: Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V.

 

20. Dezember 2014

Holzbauforum 2015 in Berlin_

Am 3. März 2015 richten der Bruderverlag und der Beuth Verlag erstmals gemeinsam eine Holzbau-Veranstaltung aus. Sie widmet sich dem Meta-Thema dieser Jahre „Mehrgeschossiges Bauen im urbanen Raum“. Als ideeller Träger ist der INFORMA­TIONSDIENST HOLZ beteiligt. Die Referenten kommen mehrheitlich aus den Reihen des IVH: Martin Opitz, Tom Kaden, Prof. Ludger Dederich und Prof. Dr. Stefan Winter.

Achtung: Der Bruderverlag räumt den Mitgliedern des IVH einen Rabatt von 15 Prozent ein – das sind mehr als 50,00 Euro Nachlass! Zur Anmeldung benutzen Sie am besten den Talon des beigefügten Veranstaltungsprogramms und vermerken dort deutlich „Mitglied des IVH“. Sie können auch die Anmeldung unter www.beuth.de nutzen.

 

11. Dezember 2014

Ein Jahr Fachberatung Holzbau_

Im Dezember 2013 startete die Fachberatung Holzbau des INFORMA­TIONSDIENST HOLZ, initiativ übernommen durch das Holzbau Deutschland Institut. Diese Hotline – werktags von 9 bis 16 Uhr erreichbar ­– wurde im ersten Jahr genau von 1.388 Ratsuchenden in Anspruch genommen. Mehrheitlich ca. 40 Prozent Architekten und 20 Prozent Ingenieure, aber auch Angestellte der Kommunen sowie Lehrende und Lernende nutzen den kostenfreien Service.

 

15. November 2014

 

Neue Veröffentlichung_

 

Bemessungs- und Konstruktionshilfen für Holzbauteile nach DIN EN 1995-1-1:2010-12 (EC 5) und DIN EN 1995-1-1/NA:2013-08
In der knapp und übersichtlich gehaltenen Veröffentlichung ist das gesamte zur Bemessung und Konstruktion von Holzbauteilen und stiftförmigen Verbindungsmitteln maßgebliche Regelwerk DIN 1052 zusammengestellt. Das praxisbezogene Heft erleichtert Lehrenden, Studierenden, Tragwerksplanern und Zimmerern die tägliche Arbeit.
Wir danken ganz besonders dem Autorenteam von Prof. Volker Schiermeyer, Bad Oeynhausen, das uns das Manuskript zur Verfügung gestellt hat und es weiterhin aktuell halten wird. Hg.: Informationsverein Holz e.V.

 

15. Oktober 2014

 

Mitgliederversammlung 2014_

Am Tag vor Beginn des Europäischen Kongresses EBH in Köln fand in den selben Räumen die diesjährige Mitgliederversammlung des IVH statt. Dieses Treffen jährte sich zum fünften Mal – ein Grund zum Feiern, auch weil es von vielen neuen Mitgliedern zu berichten galt. Das Interesse am INFORMATIONS­DIENST HOLZ ist groß: von Januar 2014 bis Mitte Oktober sind 120 Personen eingetreten, das sind 30 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.

Die versammelten Mitglieder blickten gut gelaunt zurück: Der sich auf das Vorjahr beziehende Geschäftsbericht erinnerte daran, dass erst im Mai 2013 die Website des INFORMATIONSDIENST HOLZ von der sich auflösenden Zukunft Holz GmbH erworben worden ist. Heute besuchen täglich mehr als 200 Besucher die Website. Für den Nutzer stehen 50 Publikationen zum Herunterladen sowie 140 beispiel­hafte Holzbauten in einer Referenzdatenbank zur Verfügung.

Auch die Fachberatung Holzbau nahm ihre Dienste erst im Dezember 2013 auf und blickt in diesem Herbst schon auf 1.200 Beratungen zurück. Wem dies noch zu wenig erscheint, der wurde von der Zahl der erscheinenden, den in Bearbeitung befindlichen und den geplanten Broschüren überrascht: 27 Titel künden von einer sehr lebendigen Veröffent­lichungskultur des INFORMA­TIONSDIENST HOLZ.

> Protokoll Mitgliederversammlung

 

13. August 2014

 

Aktuelle Broschüren im Internet_

Der gute Ruf des INFORMATIONSDIENST HOLZ beruht vor allem auf den gleichnamigen Veröffentlichungen, die bereits seit den 1960er Jahren erscheinen. Alle aktuellen Broschüren der letzten Jahre sind nun wieder auf seiner Website erhältlich: Nach Klärung urheberrechtlicher Fragen sind seit August mehr als 50 der begehrten Broschüren zu Entwurf und Konstruktion, Bauphysik und Baustoffen sowie mit aktuellen Holzbauten verfügbar. Sie lassen sich unter dem Menüpunkt „Publikationen“ auf der Website kostenfrei herunterladen. Ein kleiner Teil der Veröffentlichungen wird dort – in gedruckter Form – zum Kauf angeboten.

Zum Ende dieses Jahres ist die Veröffentlichung mehrerer neuer Schriften vorgesehen. Wer über ihr Erscheinen informiert werden möchte, sollte sich auf der Website für die Zusendung des monatlichen Newsletters anmelden. Die Mitglieder des Informationsvereins Holz bekommen alle Neuausgaben einmal jährlich in gedruckter Form postalisch zugesendet.

 

10. Juli 2014

 

Online-Forum Holzbau_

Im Juli wurde der Startschuss für das Online-Forum Holzbau des INFORMATIONSDIENST HOLZ gegeben. Hier bietet sich die Möglichkeit, in einem geschützten Bereich anderen Holzbau-Fachleuten gezielt Fragen zu stellen, Erfahrungen mitzuteilen oder aktuelle Probleme zu erörtern. Zwei branchenbekannte Holzbau-Experten – Martin Mohrmann und Robert Borsch-Laaks – moderieren dieses Forum.

Auf dieser Kommunikationsplattform befindet sich auch ein spezielles Forum, zu dem nur öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige im Bereich des Baustoffs Holz und Holzbau Zugang haben. Dieses Forum fördert den Wissens- und Informationsaustausch, um Sachverständige bei ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen. Wenn Sie daran interessiert sind, melden Sie sich bitte per E-Mail unter info@informationsvereinholz.de bei der Geschäftsstelle des Informationsvereins Holz, um Näheres über die Zugangsmodalitäten zu erfahren.

Voraussetzung zur Teilnahme an beiden Foren ist eine Mitgliedschaft im Informationsverein Holz. Für nur 100,00 Euro Jahresbeitrag können Sie so die Wiedererweckung des INFORMATIONSDIENST HOLZ unterstützen und vom Forum persönlich profitieren.

> Download Protokoll Mitgliederversammlung

 

30. Juni 2014

 

Mitgliederversammlung 2014_

Zu diesem wichtigen Anlass laden wir Sie alle ganz herzlich am Mittwoch, den 15. Oktober 2014 nach Köln ein. Diese beiden Veranstaltungen finden am Vortag in den Räumlichkeiten des Europäischen Kongresses „Effizientes Bauen mit Holz im urbanen Raum“ (EBH, 16.-17. Okt. 2014) statt.

Ort: Gürzenich, Martinstraße 29-37, 50667 Köln

Beiratssitzung: 15.10.2014 – 12.00 bis 14.00 Uhr

Mitgliederversammlung: 15.10.2014 – 15.00 bis 17.00 Uhr

Sollten Sie am EBH-Kongress teilnehmen, bietet sich nach der Mitgliederversammlung eine Besichtigung der Immanuel-Kirche in Köln an, einem mit dem Holzbaupreis NRW ausge­zeich­neten Holzbauwerk der Architekten Sauerbruch Hutton aus Berlin. Diese Exkursion wie auch ein anschließendes Abendessen mit den ersten Kongress-Teilnehmern organisieren die Veranstalter des EBH. Die Anmeldung hierfür ist an das Forum Holzbau zu richten (www.forum-holzbau.de).

 

30. Juni 2014

 

Neue Veröffentlichungen_

In Zusammenarbeit mit Prof. Volker Schiermeyer von der FH Bielefeld ist eine 20-seitige Broschüre entstanden, in der knapp und übersichtlich das gesamte zur Bemessung und Konstruktion von Holzbauteilen und stiftförmigen Verbindungsmitteln maßgebliche Regelwerk DIN 1052 zusammengestellt ist. Das praxisbezogene Heft trägt den etwas sperrigen Titel „Bemessungs- und Konstruktionshilfen für Holzbauteile nach DIN EN 1995-1-1:2010-12 (EC 5) und DIN EN 1995-1-1/NA:2013-08“, erleichtert aber Lehrenden, Studierenden, Tragwerksplanern und Zimmerern die tägliche Arbeit.

> Download „Bemessungs- und Konstruktionshilfen…”

Eine neue Kooperation ging der INFORMATIONSDIENST HOLZ mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI) ein, immerhin der größten Vereinigung von Ingenieuren und Naturwissen­schaftlern in Deutschland. Der VDI hatte bundesweit einen Wettbewerb für Studierende ausgeschrieben, bei dem auf einem Grundstück im Herzen Berlins ein Hotel in Holzbauweise zu entwerfen war. 89 Teams von 33 Hochschulen mit ins­gesamt 297 Studierenden reichten ihre Arbeiten ein. Eine Fachjury, in der auch der INFORMATIONSDIENST HOLZ vertreten war, vergab drei Preise und vier Anerkennungen. Der 1. Preis ging an ein Team von der RWTH Aachen. Eine 52-seitige Broschüre dokumentiert das Wettbewerbsergebnis und alle Einreichungen.

> Download “Studentenwettbewerb Holzhotel”

 

15. Juni 2014

 

Fachberatung Holzbau_

Wie hoch der Wissensbedarf ist, verdeutlicht uns die Fachberatung Holzbau des INFORMA­TIONSDIENST HOLZ, die das Holzbau Deutschland Institut übernommen hat. Diese Hotline – werktags von 9 bis 16 Uhr erreichbar ­– wurde im ersten Halbjahr ihres Bestehens von mehr als 600 Ratsuchenden in Anspruch genommen. Mehrheitlich sind das Architekten (ca. 40 %) und Ingenieure (ca. 20 %), aber auch Angestellte der Kommunen sowie Lehrende und Lernende. Am meisten gefragt ist wegen der Einführung der neuen DIN 68800 der konstruk­tive Holzschutz. Viele Fragen werfen auch die Materialwahl sowie der Schall- und Brand­schutz auf, insbesondere im mehrgeschossigen Holzbau.

 

7. Februar 2014

 

Mitglieder und Förderer gesucht_

Aus Anlass der bevorstehenden Dach + Holz in Köln hat der Informationsverein Holz ein neues Werbeblatt zur Gewinnung von Mitgliedern sowie einen Vierseiter für alle interessierten Projektförderer aufgelegt.

Wir bitten alle uns bei der Werbung für eine breit aufgestellte Finanzierung des INFORMATIONSDIENST HOLZ zu unterstützen. Durch Mitgliedschaft, durch Projektförderung oder einfach nur durch Verbreitung dieser Dokumente.

> Werbung Mitglieder

> Werbung Projektförderer

 

9. Dezember 2013

 

Start der Fachberatung_

Nach dreijähriger Pause startet heute die Fachberatung Holzbau. Dieser Service steht werktags von 9 bis 16 Uhr für Architekten und Ingenieure, öffentliche und private Bauherren, Lehrende und Lernende sowie Medienvertreter zur Verfügung.

Die Beratung leistet individuelle und firmenneutrale Hilfestellung beim Planen und Bauen mit Holz – von prinzipiellen Fragen beim Gebäudeentwurf bis zum Detail in der Ausführung. Das können technische Eigenschaften von Bauprodukten, baurechtliche Belange, konstruktive und statische Fragestellungen oder bauphysikalische Zusammenhänge sein. Alle Ratsuchenden erhalten schnelle, unbürokratische Auskunft von Fachleuten, deren Wissen auf dem aktuellen Stand der Technik ist – und der Service ist kostenfrei.

Der Weg zur Fachberatung Holzbau:

Telefon: 030 5770 1995

Mail: fachberatung@informationsdienst-holz.de

Internet: www.informationsdienst-holz.de

 

18. Oktober 2013

 

Mitgliederversammlung_

Heute fand in Würzburg die 4. Ordentliche Mitgliederversammlung statt. Das Protokoll dieser Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden.

> Download Protokoll

 

16. August 2013

 

Fachberatung Holzbau kommt!_

Die firmenneutrale und kostenfreie Fachberatung Holzbau des INFORMATIONSDIENST HOLZ wird in Kürze wieder angeboten. Initiativ wurde das Holzbau Deutschland Institut e.V. – namentlich der bisherige Geschäftsführer Ludger Dederich, unterstützt durch den Präsidenten Walter Bauer, beides Gründungsmitglieder des IVH. Ab 1. Oktober 2013 übernimmt Jörg Bühler – Holzbauingenieur, ehemals Referent für die Holzbaufachberatung beim Holzabsatzfonds und ebenfalls IVH-Grün­dungs­mit­glied – diese Aufgabe. Bis zum Starttermin der bundesweit angebotenen Fachberatung baut er die erforderliche Infrastruktur und ein über­regionales Beraternetzwerk auf. Dieser Service ist der finan­ziellen Unter­stützung durch die Leistungspartner von Holzbau Deutschland sowie Ein­richtungen und Landesverbänden des Zimmererhandwerks zu verdanken.

Zwischen Holzbau Deutschland Institut und IVH wurde eine Kooperations-vereinbarung zur Nutzung der Wortmarke abgeschlossen. Jörg Bühler wie auch der neue Geschäftsführer des Instituts, Johannes Niedermeyer, haben bereits ihre enge Zusammenzuarbeit mit dem IVH aufgenommen, um die Fachberatung mit der Website des INFORMATIONSDIENST HOLZ zu verzahnen.

Über den Beginn der Fachberatung sowie weitere Details halten wir Sie auf dem Laufenden.

 

31. Juli 2013

 

Urbaner Holzbau im Web_

Im Auftrag des Landesbetriebs ForstBW wurde anlässlich eines Symposiums am 13./14. Juni an der Uni Stuttgart das Buch „Urbaner Holzbau – Chancen und Potenziale für die Stadt“ von Peter Cheret, Kurt Schwaner und Arnim Seidel herausgegeben. Zahlreiche Autoren untersuchen in dem 230-seitigen Grundlagenwerk die Stadtentwicklung der jüngsten Zeit und loten die Möglichkeiten des Holzbaus in diesem Kontext aus. Zu den Veranstaltern des gut besuchten Symposiums gehörte neben dem Ministerium für Ländlichen Raum und Verbrau­cher­schutz Baden-Württemberg, dem Landesbetrieb ForstBW sowie der TU Stutt­gart auch der INFORMATIONSDIENST HOLZ.

Der Landesbetrieb nutzt zur Verbreitung der Ergebnisse des Projektes neben der Buchveröffentlichung das Internet. Um verschiedene Zielgruppen zu errei­chen, finanzierte er die mediengerechte Aufbereitung der Buchinhalte auf der Website www.forstbw.de des Ministeriums sowie auf der Website des INFORMATI­ONSDIENST HOLZ. Bemerkenswert ist dies auch, weil der Landesbetrieb ForstBW damit ein deutliches Bekenntnis zu den Aktivitäten des INFORMATIONS­DIENST HOLZ abgibt.

 

31. Mai 2013

 

Erwerb der Website_

Mit diesem Datum endet die finanzielle Unterstützung der Website www.informationsdienst-holz.de durch die Förderergruppe der Zukunft Holz GmbH. Bereits einen Monat vorher hat der Informationsverein Holz die von der Zukunft Holz GmbH finanzierte technische Ausstattung sowie den Content der Website erworben und löst sie unterbrechungsfrei als alleiniger Herausgeber ab.

Um den Betrieb der Website nach dem 1. Juni 2013 sicherzustellen, hat sich der Informationsverein Holz im Kreis seiner Mitglieder um eine gesonderte Finanzierung bemüht. Damit ist er in der Lage in den Jahren 2013 und 2014 für den Basisbetrieb der Website aufzukommen.

 

28. März 2013

 

Neue Veröffentlichungen des IDH_

Konstruktionsvollholz, Duobalken, Triobalken

Technische Informationen nach DIN EN 1995-1-1:2010 (Eurocode 5-1-1)

Der Holzbau verlangt heute maßhaltige, exakt dimensionierte und getrocknete Vollholzprodukte. Mit der Entwicklung von Konstruktionsvollholz (KVH), Duobalken und Triobalken stehen präzise Werkstoffe zur Verfügung, die schonend technisch getrocknet, maßhaltig, gehobelt und ab Lager in vielen Dimensionen und Längen erhältlich sind.
Die Überwachungsgemeinschaft Konstruktionsvollholz e.V. hat zu diesen Produkten eine Veröffentlichung herausgegeben, in der die technischen Eigenschaften und Anwendungsbereiche sowie das Lieferprogramm und die Vorzugsquerschnitte zu finden sind.

Neben einer Einführung in die Bemessung nach DIN EN 1995-1-1 (Eurocode 5-1-1) dienen zahlreiche Bemessungstabellen als Arbeitshilfe für den täglichen Gebrauch. Mit ihrer Hilfe lässt sich für die gängigen Fälle im Wohnungs- und Verwaltungsbau eine schnelle Vorbemessung vornehmen. Hinweise zu Ausschreibung und technischen Regeln sowie zur Gütesicherung und Kennzeichnung der Vollholzprodukte runden die Broschüre ab. Die 44-seitige Veröffentlichung ist derzeit nur als kostenfreier Download erhältlich, sie kann unter anderem hier oder auf der Website www.informationsdienst-holz.de heruntergeladen werden.

> Download KVH Duobalken Triobalken

Holzbaupreis Eifel 2012

Dass in der Eifel im Westen Deutschlands Holz eine besondere Rolle spielt, verfestigt der bereits zum zweiten Mal verliehene „Holzbaupreis Eifel“. Dazu ist eine 24-seitige Dokumentation erschienen, in der alle eingereichten Holzbauprojekte und natürlich die von einer unabhängigen Fachjury ausgewählten Preise und Anerkennungen vorgestellt werden. Sie steht ebenfalls auf www.informationsdienst-holz.de und hier zum Download bereit, lässt sich aber auch in gedruckter Form bei Herrn Stadler vom Holzkompetenzzentrum Rheinland in Nettersheim unter r.stadler@hkzr.de kostenfrei bestellen.

> Download Holzbaupreis Eifel

 

 

21. September 2012

Suche nach Projektförderung_

Seit dem 1. Juni 2012 ist die Website www.informations­dienst-holz.de wieder online. Mit über 3.000 Visits im Monat ist sie sehr gut besucht. Ein monatlicher News­letter mit 2.100 Adressaten informiert zielgenau über Aktuelles aus der Holzbauwelt.

Der Neustart wurde möglich durch eine Sponsorengruppe der Forst- und Holzwirtschaft. Die Förderung wird über die Zukunft Holz GmbH abgewickelt und endet am 31. November 2012. Um zu verhindern, dass die Website wieder abgeschaltet wird, ist der Informationsverein Holz an alle bisherigen sowie neue Sponsoren herangetreten und wirbt für eine Fortfinanzierung.

Sie finden hier die Projektbeschreibung und das Kostenangebot des Informationsvereins Holz für das Online-Portal. Bitte melden Sie sich in unserer Geschäftsstelle, wenn auch Sie sich an der Förderung beteiligen möchten.

> Download Projektblatt

 

21. August 2012

Zwei neue Schriften_

Nach mehrjähriger Pause erscheinen wieder neue  Veröffentlichungen des INFORMATIONSDIENST HOLZ, die in Kooperation mit dem Verband Holzfaser Dämmstoffe e.V. und der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. entstanden sind. Sie stehen auf dieser und natürlich auf der Website www.informationsdienst-holz.de kostenfrei als Download zur Verfügung. Es gibt sie nur in digitaler und nicht in gedruckter Form.

Holzfaserdämmstoffe

Eigenschaften – Anforderungen ­– Anwendungen

Die 36-seitige Broschüre gibt der Verband Holzfaser Dämmstoffe e.V. heraus. Sie ist komplett überarbeitet worden und erscheint nun in der Schriftenreihe holzbau handbuch des INFORMATIONSDIENST HOLZ.

> Download Holzfaserdämmstoffe

Bauen mit Brettsperrholz

Tragende Massivholzelemente für Wand, Decke und Dach

Die Veröffentlichung gibt auf 36 Seiten ausführliche Hinweise für das Planen und Bauen mit Brettsperrholz und dokumentiert zahlreiche realisierte Bauwerke. Sie wird von der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. herausgegeben und erscheint nun erstmals in der Schriftenreihe holzbau handbuch des INFORMATIONSDIENST HOLZ.

> Download Brettsperrholz

 

20. Juli 2012

Mitgliederversammlung_

Am 5. Juli 2012 fand in Köln die 3. Ordentliche Mitgliederversammlung statt. Das Protokoll dieser Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden.

> Protokoll 3. Mitgliederversammlung

 

1. Juni 2012

www.informationsdienst-holz.de ist online_

Auf der bekannten Website stehen wieder Informationen rund um das Planen und Bauen mit Holz für Architekten und Ingenieure, Mitarbeiter von Bauverwaltungen, Lehrende und Studierende sowie die interessierte Öffentlichkeit zur Verfügung. Das Angebot wird in Kooperation von Informationsverein Holz als dem Inhaber der Wortmarke INFORMATIONSDIENST HOLZ und der Zukunft Holz GmbH bereitgestellt und von einer Sponsorengruppe getragen.

Die Informationen auf der Website sind wettbewerbsneutral. Das Angebot umfasst derzeit einige Publikationen zum Planungsgrundlagen für das Bauen mit Holz sowie eine Objektdatenbank mit Referenzobjekten in Holzbauweise. Darüber hinaus bietet die Website aktuelle Meldungen und Veranstaltungshinweise zum Thema, die einmal monatlich per Newsletter, der kostenlos abonniert werden kann, versendet werden.

Das Informationsangebot wird kontinuierlich ausgebaut. Es lohnt sich also, häufiger vorbeizuschauen.

> www.informationsdienst-holz.de

 

1. Mai 2012

Broschüren des IDH bestellbar_

Mit der Ersteigerung der bekannten Wortmarke hat der Informationsverein Holz e.V. neben zahlreiche Domains auch die Broschüren des INFORMATIONSDIENST HOLZ vom Holzabsatzfonds übernommen. Nun sind wieder alle aktuellen Veröffentlichungen im Internet bestellbar.

Der Informationsverein Holz verfügt über keine eigenen Vertriebsstrukturen, so dass er eine Kooperation mit dem Bruderverlag in Köln eingegangen ist. Der renommierte Verlag hat sich bereit erklärt, alle Broschüren über seinen Online-Shop www.baufachmedien.de zu bewerben und zu vertreiben. Da die Forst- und Holzwirtschaft für eine kostenfreie Abgabe keine Mittel mehr aufbringt, werden die Schriften zum Selbstkostenpreis abgegeben.

Erhältlich sind alle Broschüren des INFORMATIONSDIENST HOLZ der letzten Jahre, darunter auch die bislang noch nicht verbreitete, 216 Seiten starke Veröffentlichung „Holzrahmenbau“ – ein Standardwerk zum aktuellen Stand der Bauweise.

 

10. Januar 2012

Beiratssitzung_

Am Rande der Dach + Holz in Stuttgart findet sich am 1. Februar 2012 der Beirat des Infomationsvereins Holz zu einer konstituierenden Sitzung zusammen. Der Beirat ist als aktives Gremium mit beratender Funktion vorgesehen. In den Beirat berufen und von der Mitgliederversammlung bestätigt wurden folgende Personen:

Walter Bauer, Robert Borsch-Laaks, Daniel Blazek, Markus Langenbach / Elke Herbst, Jörg Bühler, Ludger Dederich, Oliver Iserloh, Daniel Kehl, Bernd Leuters / Joachim Seinecke, Martin Mohrmann, Lothar Moll / Uwe Bartholomäi, Heinrich Rohlfs, Prof. Kurt Schwaner, Dr. Tobias Wiegand, Helmut Zeitter.

 

20. Dezember 2011

Mitgliederversammlung_

Die Ersteigerung der Marke INFORMATIONSDIENST HOLZ war Anlass für eine außerordentliche Mitgliederversammlung am 7. Dezember 2011 während des Holzbauforums in Garmisch-Partenkirchen. Bitte entnehmen Sie alle Details dem Protokoll der Sitzung.

> Protokoll Mitgliederversammlung

 

11. Oktober 2011

Ersteigerungsgewinn_

Der Informationsverein Holz hat sich an der öffentlichen Versteigerung der Wortmarke INFORMATIONSDIENST HOLZ und zahlreicher Domains durch den Holzabsatzfonds beteiligt. Die Initiative war erfolgreich: Nach Mitteilung des Holzabsatzfonds am vergangenen Freitag hat der Verein das höchste Gebot abgegeben! Durch den Aufkauf verbleibt die bekannte Marke in bewährten Händen und steht wieder der gesamten Forst- und Holzwirtschaft zur Verfügung.

> Rundschreiben 10-2011

 

17. August 2011

Abwicklung_

Nachdem am 25. Mai 2011 das „Gesetz zur Auflösung und Abwicklung der Anstalt Absatzförderungsfonds der deutschen Forst- und Holzwirtschaft“ vom Bundestag beschlossen worden ist, geht es jetzt um die „Umsetzung des Vermögens in Geld“ – und das zugunsten des Bundeshaushalts. Konkret: In den kommenden Wochen wird die Marke des INFORMATIONSDIENST HOLZ durch den Holzabsatzfonds versteigert. Hier sieht sich natürlich der Informationsverein Holz in besonderer Pflicht, da der Erhalt der Marke zu seinen vorrangigsten Aufgaben gehört. Dies und noch mehr im aktuellen Rundschreiben.

> Rundschreiben 8-2011

 

 

8. April 2011

Mitgliederversammlung_

Am 8. April 2011 fand in Frankfurt die 2. Ordentliche Mitgliederversammlung statt. Das Protokoll dieser Veranstaltung kann hier heruntergeladen werden.

> Protokoll 2. Mitgliederversammlung

 

1. November 2010

Mitgliederwerbung_

Um unseren Vorstellungen von einer langfristig orientierten Holzabsatzförderung noch mehr Gehör zu verschaffen, benötigen wir die Unterstützung einer möglichst großen Zahl von Menschen, die dem Holzbau und dem INFORMATIONSDIENST HOLZ nahestehen. Je größer der Informationsverein Holz ist, um so eher lässt sich Vorhandenes wieder verfügbar machen und dringend Benötigtes neu entwickeln. Wir sind alle auf neue Mitglieder angewiesen. Deshalb hat der Informationsverein Holz eine Werbeaktion gestartet. 3.000 Empfänger der Forst- und Holzwirtschaft erhalten per Post ab dem 6. September ein entsprechendes Schreiben.

 

28. August 2010

Der Holz-Euro_

Eine grundsätzliche Frage zur Holzabsatzförderung ist bis heute noch nicht geklärt: Für den effektiven Betrieb aller Maßnahmen des INFORMATIONSDIENST HOLZ ist eine kleine, aber schlagkräftige Geschäftsstelle unabdingbar. Die bisher von der Zukunft Holz GmbH eingeworbenen Mittel sind aber nur für zeitlich begrenzte Einzelprojekte gedacht, sie lassen die Wahrnehmung permanenter Aufgaben nicht zu.

Für diese dauerhafte Aufgabe haben wir mit dem Modell des „Holz-Euro“ einen konkreten Vorschlag für eine ergänzende Basisfinanzierung erarbeitet. Näheres dazu finden Sie in Anlage 2. Wir bitten zu prüfen, ob die Leistung dieses Solidarbeitrags auch für Sie in Frage kommt. Näheres dazu in unserem zweiten Rundschreiben.

> Download Rundschreiben 2-2010

 

5. Juli 2010

Erste Projektsitzungen_

Die Zukunft Holz GmbH lud am 30. und 31. Juni in Berlin erstmals alle Förderer ein, die Mittel für die drei Projekte der Holzabsatzförderung zugesagt hatten. Um diese Entwicklung aus erster Hand verfolgen und mitgestalten zu können, fördert auch der Informationsverein Holz zunächst einmal die für uns wichtigen Projekte INFORMATIONSDIENST HOLZ und Fachberatung Holz mit einem symbolischen Betrag von jährlich jeweils 500 Euro.

Während der ersten Projektsitzung zum INFORMATIONSDIENST HOLZ wurde Dr. Tobias Wiegand, GF der Studiengemeinschaft Holzleimbau, sowie Arnim Seidel, GF des Informationsverein Holz die Leitung dieses Projekts übertragen. Der Informationsverein Holz wurde zudem gebeten, eine Projektskizze mit Kostenschätzungen für den INFORMATIONSDIENST HOLZ vorzulegen. Während der nächsten Sitzung am 14. September in Berlin wird das Papier vorgestellt.

Keine guten Meldungen von der Fachberatung Holz: Sie existiert nach derzeitigem Stand ab Oktober des Jahres nur noch zentral – also ohne die regionalen Fachberater.

 

14. Juni 2010

Projektförderung in spe_

Auf Einladung der Zukunft Holz GmbH fand am 14. Juni 2010 eine Versammlung führender Vertreter des Clusters Forst & Holz statt, um Finanzierungszusagen für die weitere gemeinschaftliche Marketingarbeit der Forst- und Holzwirtschaft einzusammeln. Der Vorstand des Infomationsvereins hat an dieser Sitzung teilgenommen. Über ihren Verlauf informieren wir in unserem ersten Rundschreiben ausführlich.

Am selben Tag hat der erweiterte Vorstand während einer eigenen Sitzung in Berlin über die weitere Zielsetzung des Vereins diskutiert. Auch davon mehr im Rundschreiben.

> Download Rundschreiben 1-2010

 

20. Mai 2010

Kick-Off Zukunft Holz_

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat und der Deutsche Holzwirtschaftsrat haben als gleichrangige Gesellschafter mit der neu gegründeten Zukunft Holz GmbH ein wichtiges Fundament für die branchenübergreifende Holzabsatzförderung gelegt. Nun gilt es die Finanzierung sicherzustellen, damit die Einrichtung schnell ihren Pflichten nachkommen kann.

Alle Unternehmen der Forst- und Holzwirtschaft sind zu einer Veranstaltung am 14. Juni nach Berlin eingeladen. Hier werden die Ziele und Aufgaben der Zukunft Holz GmbH und ihre Projekte näher vorgestellt sowie Ideen für weitere Vorhaben diskutiert. Und es ist das Engagement der gesamten Branche gefragt: Bereits im Vorfeld der Veranstaltung sollen die Unternehmen die Höhe einer finanziellen Beteiligung an einem oder mehreren Projekten prüfen, damit in Berlin verbindliche Finanzierungszusagen geäußert werden können.

 

 

26. März 2010

Hoffnung auf Fortsetzung?_

Die beiden Spitzenverbände der Branche, der Deutsche Forstwirtschaftsrat und der Deutsche Holzwirtschaftsrat, haben als Gesellschafter die „Zukunft Holz GmbH“ mit Sitz in Berlin gegründet. Diese Organisation tritt ab 1. April mit der Aufgabe an, die Koordination einer zentralen Holzabsatzförderung sowie der Förderung nachhaltiger Forstwirtschaft und Holzproduktion vorzunehmen. Am 7. Mai wird der vorläufige Geschäftsführer Rainer Kabelitz-Ciré von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister in einer öffentlichen Sitzung in Berlin den Mitgliedern der beiden Wirtschaftsverbände die Ziele der „Zukunft Holz“ vorstellen und mit den Vertretern der Branchen das zukünftige Leistungsportfolio abstimmen.

Die „Zukunft Holz“ beabsichtigt in ihrer Startphase drei wesentliche Aufgaben wahrzunehmen: die Fortführung der bewährten Leistungen des Informationsdienst Holz, hier insbesondere die gleichnamige Schriftenreihe und die ihm angeschlossene Fachberatung Holz sowie den brancheninternen Service der Holzmarktberichterstattung. Zur Finanzierung der mit diesen Bereichen verbundenen Maßnahmen sucht sie nun Projektpartner in der Forst- und Holzwirtschaft. Diese Partner sollen zukünftig Einfluss auf die strategische Ausrichtung der gemeinschaftlichen Aktivitäten nehmen und alle Projekte mittels eines Beirats begleiten.

 

27. Februar 2010

Erste Mitgliederversammlung_

Seine erste ordentliche Mitgliederversammlung hielt der Informationsverein Holz e.V. am Samstag, 27. Februar 2010, im Rahmen der Messe „Dach + Holz International“ in Köln ab. Vor dem Hintergrund der sich wandelnden Finanzierungsstruktur haben im Dezember 2009 Holzbauunternehmer, Planer und Hochschullehrer diesen Verein mit dem Ziel gegründet, die seit mehr als 40 Jahren bestehende Arbeit des INFORMATIONSDIENST HOLZ schnell und effektiv fortzuführen.

Vorrangigste Aufgabe des Vereins ist nach Aussage des Vorsitzenden Alexander Gumpp die Sicherung der Rechte an der Marke des INFORMATIONSDIENST HOLZ. Gleichzeitig wird eine Lösung entwickelt, wie der Fortbestand der neutralen Holzbau-Absatzförderung unter dem Dach des INFORMATIONSDIENST HOLZ weitergeführt werden soll. Um seine Interessen gegenüber politischen Entscheidungsträgern mit Nachdruck zu vertreten, forderte der Vorstand des Vereins alle Vertreter des Clusters Forst & Holz, von Holzbau-Handwerk, Wirtschaft, Wissenschaft und Lehre bis zu Architekten oder Ingenieuren auf, als Mitglieder seine Arbeit unterstützen.

Zur Grundfinanzierung verabschiedete die Versammlung einen Jahresbeitrag von 100 Euro pro Mitglied. Neben zahlreichen Spontaneintritten warben namhafte Unternehmen auf ihren Ständen der „Dach + Holz International“ direkt für eine Mitgliedschaft.